Lage

Lage:

Unser Ferienhäuser liegen in Bodstedt, Danckwardtstraße 36 an der südlichen Boddenküste, gegenüber der Halbinsel Fischland / Darß / Zingst. Abseits vom Trubel der Seebäder sind diese doch schnell erreichbar. Immer nahe am Wasser zu sein und gleichzeitig in großen zusammenhängenden Waldflächen wandern zu können, das macht den Reiz der südlichen Boddenküste aus. Hier findet man Entspannung und Erholung zu günstigen Preisen.

In 1 km Entfernung liegt der Bodstedter Traditionshafen und 700 m weiter der Wasserwanderhafen von Fuhlendorf. In beiden legen die Fahrgastschiffe nach Born und Prerow an. Jeweils am ersten Wochenende im September findet die Bodstedter Zeesenbootregatta statt.

Hier kommen Sie zur  Karte. ffnet ein neues Fenster mit Google Maps – dort wird es noch unter der alten Ansachrift Wiesenweg 5 angezeigt.)

Verkehrsanbindung

Von der A 20 fährt man über die A 19 Richtung Rostock und weiter über die B 105 Richtung Stralsund bis der Linksabbieger (ca. 8 km nach dem Ortsteil Damgarten) nach Fuhlendorf und Barth zeigt.

Die Gemeinden Fuhlendorf und Bodstedt gehen ineinander über und liegen ca. 50 km östlich von Rostock und ca. 35 km westlich von Stralsund. Beide Orte ziehen sich am Ufer des Boddens entlang. Auf der Festlandseite schließen sich mit dem Barther Stadtholz und dem Divitzer Forst reizvolle Waldflächen an.

Um unsere Ferienhäuser zu erreichen, durchfährt man den Ort Fuhlendorf ganz und Bodstedt bis zur abknickenden Vorfahrt. Hier bleibt man geradeaus. Nach dem letzten Haus in Bodstedt kommt links die Abzweigung nach Pruchten, auch hier fährt man geradeaus weiter, Richtung Gut Glück. Rechts – gleich hinter den Holzhäusern – beginnt schon unser Grundstück. An der Einfahrt Danckwardtstraße Nr. 36 steht ein dauerhaft bewohnter Bungalow. Das Ferienhaus liegt etwas entfernt auf dem Grundstück.

Aus Osten, von Barth kommend, halten Sie sich an der Y-Gabelung links, Richtung Ribnitz-Damgarten. Nach weniger als 1 km folgen sie dem Schild „Gut Glück“ nach rechts auf eine untergeordnete Straße. Wenn Sie Gut Glück durchfahren haben, erreichen Sie links nach ca. 700 m das Grundstück „Danckwardtstraße 36“. Wenn Sie die Einfahrt nach Gut Glük verpasst haben, fahren Sie bis zum Orteingang von Bodstedt und biegen hier rechts ab. Sie befindet sich jetzt auf der oben beschriebenen Straße nach Gut Glück.

Umgebung

Über die Meiningenbrücke gelangt man mit dem Auto in 15 Minuten oder über ca. 10 km Radwege zum Ostseeheilbad Zingst oder Prerow und damit an den weißen, unendlich langen Ostseestrand.

Viele interessante Ausflugsziele, wie der romantische Weststrand, der Leuchtturm Darßer Ort, das Nationalparkzentrum Darßer Arche in Wieck und der Künstlerort Ahrenshop bieten sich hier an.

Auch nach Barth, zur nächst gelegenen kleinen, aber lebhaften Stadt mit allen Einkaufsmöglichkeiten sind es nur 6 km. Von hier gibt es weitere Schiffsverbindungen nach Zingst, Hiddensee und Rügen. Die gesamte Region ist über Radwege gut erschlossen. Bei der Routenplanung kann der Linienverkehr der Motorschiffe einbezogen werden. Der Ostsee – Radwanderweg verbindet sogar Rostock / Warnemünde und Stralsund, entweder über den befahrbaren Deich der Halbinselkette Fischland, Darß und Zingst oder an der südlichen Boddenküste entlang.

Im Ort Fuhlendorf / Bodstedt gibt es mehrere Gaststätten, einen Fleischer sowie einen kleinen Lebensmittelladen, beide bieten frische Brötchen an.

Sportmöglichkeiten

Für alle Wassersportarten bietet der Bodstedter Bodden sowie die gesamte Boddenkette ein hervorragendes Revier. Gastliegeplätze und eine Slipmöglichkeit können am Wasserwanderer-Rastplatz in Fuhlendorf, aber auch in Barth in Anspruch genommen werden.

Auch Baden ist im Bodden möglich; das etwas trübe, aber wärmere Wasser als in der Ostsee wird laufend auf seine Qualität überprüft. Eine große Badestelle wird in Bodstedt hinter der Kirche vorgehalten.

Mehrere Reiterhöfe liegen in der Nähe und werben mit attraktiven Angeboten.

Jahreszeiten

Jede Jahreszeit hat hier ihren Reiz. Der Sommer ist bei mildem Reizklima sonnenreich und regenärmer als üblicherweise in Norddeutschland. Dabei wird es nie unerträglich heiß.

Der Mai ist ein ganz besonders schöner Monat. Weite blühende Rapsfelder wechseln mit dem hellen durchsichtigem Grün der Bäume, sattgrünen Wiesen und Getreidefeldern und langen blühenden Fliederhecken.

Im Frühjahr und besonders im Herbst stellt der Kranichzug ein einzigartiges Naturschauspiel in der vorpommerschen Boddenlandschaft dar. Von Mitte September bis Mitte November kann man in der Region bis zu 60.000 Vögel im Flug und auf ihren Rast- und Sammelplätzen beobachten.

Im Winter ist der zugefrorene Bodden ein besonders Erlebnis mit seinen weiten unberührten Eisflächen.